2014 sind wir angetreten mehr aus der TU zu machen. Wir glauben, dass uns das auch gelungen ist. Nicht zuletzt waren wir maßgeblich daran beteiligt, Berlin in der Öffentlichkeit als digitale Hauptstadt zu positionieren. Die Einwerbung von über 50 Professuren (25 davon für die TU Berlin) im Rahmen des Einstein Center Digital Future und die Tatsache, dass es gelungen ist, dass Deutsche Internet-Institut nach Berlin zu holen, sprechen für sich.

Die erste Hürde in der Exzellenzstrategie hat die TU erfolgreich genommen. Erstmalig haben wir eine realistische Chance, gemeinsam mit den beiden anderen großen Berliner Universitäten den begehrten Exzellenzstatus zu erhalten. Jetzt gilt es, die Sprecher unserer Clusterinitiativen bestmöglich bei der Erarbeitung der Vollanträge zu unterstützen.

Über 540 Studierende hat das Orientierungsstudium MINTgrün inzwischen. Es ermöglicht jungen Menschen, sich sinnvoll zu orientieren, bevor sie ein fachspezifisches Studium beginnen – ein Programm, das inzwischen von vielen anderen Hochschulen kopiert wird.

Wir konnten die Aktivitäten der Hochschule im Bereich Internationales effektiv im neuen ‚Büro für Internationales’ bündeln und machen unsere gelebte Internationalität so auch stärker nach außen sichtbar.

Mit der Gründung der School of Education (SETUB) haben wir die Lehrkräftebildung in Berlin an der TU zusammengefasst und professionalisiert. Zusätzlich konnten wir rund 1,8 Millionen Euro für die Lehrkräftebildung an der TU Berlin einwerben.

Wir haben uns als Präsidium der TU Berlin aktiv in die gesamt­gesellschaftliche Diskussion um das Thema trans­disziplinäre Forschung eingebracht und bemühen uns,  diesen Forschungsansatz zukünftig auch verstärkt in der TU Berlin zu etablieren. Erfolgreiche Trialoge zu so unterschiedlichen Themen wie ‚Geflüchtete’, ‚Smart City’ oder auch ‚Tourismus’ fanden an der TU Berlin statt, weitere sind in Planung.

‚Erste Klasse für die Masse’ heißt unsere Devise in der Lehre. Die Weiterführung des Qualitätspakt Lehre konnten wir bis 2020 erfolgreich sichern. Die Einführung des neuen SAP-Systems schreitet voran – in einigen Teilbereichen laufen bereits Pilotprojekte.

Gerne würden wir auf der Basis unserer bisherigen erfolgreichen Zusammenarbeit diese und auch neue Themen für unsere Universität gemeinsam mit Ihnen weiterentwickeln.

Mehr Details und ausführliche Berichte zu unserer Arbeit in den vergangenen vier Jahren finden Sie im Rechenschaftsbericht des Präsidiums.